Aktionen

 

Berlin isst fürs Klima. Weil Klima retten schmeckt. 

Unser Motto: Es geht nicht darum, alles richtig zu machen. Es geht darum, überhaupt etwas zu tun.
Unsere Mission: Klimafreundliche Ernährung zum Berliner Mainstream werden lassen. Wir laden ein zur Kartoffel-Nachernte in Brandenburg, machen auf dem Alexanderplatz Brotletten und DIY Fast Food aus nachgeernteten Kartoffeln und basteln klimafreundliche Geschenke zum FAIRschenken. 

Unsere nächste Aktion:  FAIRschenken in den Neukölln Arcaden am 6., 7. und 8. Dezember 2019.

Auch in der Vorweihnachtszeit geht es bei uns klimafreundlich zu: Wir kreieren gemeinsam mit allen, die Lust haben, nachhaltige Weihnachtsgeschenke. Gerettete Lebensmittel werden zu leckerer Marmelade, schmackhaftem Pesto und köstlichem Chutney. Macht mit, holt euch Klimarat an unserem KlimaRad, findet mit unserer Klimawaage heraus, wieviele Treibhausgase in eurem Lieblingsessen stecken und natürlich: Kreiert euer ganz persönliches klimafreundliches „Glück im Glas“ zum FAIRschenken. Wir freuen uns auf euch!  

Was bisher geschah:   

Im August waren wir mit Foodtruck, Pavillon und ganz viel Freude & Elan am Alexanderplatz. Besonderes Highlight: Unsere leckere “Brotletten“, die klimafreundliche Alternative zur Boulette. Ohne Fleisch, dafür mit altem Brot und – je nach Geschmack – Gemüse der Saison. Außerdem hatte unsere Klimawaage Premiere. Hiermit kann man ausrechnen, wie viele Treibhausgase im eigenen Lieblingsessen stecken. Manches Essen war direkt ein Klimaheld, was ausgiebig gefeiert wurde. Aber auch manches “Klimakiller”-Gericht wurde Schritt für Schritt immer klimafreundlicher. Fazit: Jeder kann ein Klimaheld sein. Nebenbei wurden so ganz wunderbare neue Rezeptideen kreiert. 

Gemäß dem Motto “Keine Macht dem Schönheitswahn. Bei Mensch. Obst. Und Gemüse” waren wir Anfang Oktober auf dem Acker bei Bio-Landwirt Frank Prochnow zur Kartoffeln-Nachernte. 33 Menschen aus Berlin haben Regen und Kälte getrotzt und wahnsinnige 250 Kilo Kartoffeln geerntet – so die finale Schätzung unseres Fachmanns vor Ort. Das ist wunderbar und traurig zu gleich. Traurig, weil viel zu viel Gemüse jedes Jahr aufs Neue auf den Feldern liegenbleibt. Und wunderbar, weil die Nachernte ein einzigartiges Abenteuer war.

Ein Teil der geretteten Ballerinas – ja, so heißt die Kartoffelsorte – wurde eine Woche später auf dem Alexanderplatz dann zu kostenlosem DIY Fast Food. 1000 Menschen, genauso viele tolle Gespräche, erhellender Klimarat am brandneuen KlimaRad, schöne Gewinne, leckeres Essen und jede Menge klimafreundlicher Spaß.

 

Das Projekt „Berlin isst fürs Klima“ wird gefördert von der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung.

 

MINI GALERIE

Brotletten am Alex - Berlin isst fürs Klima Teil 1

Kartoffel-Nachernte in Brandenburg

DIY Fast Food am Alex - Berlin isst fürs Klima Teil 2